SchaeferNorbert.de
Startseite Webseiten Holzkunst Pranaheilung Räuchern Kontakt

Pranaheilung Richtlinien Über mich Meditieren

Richtlinien für die Prana-Anwendung

Prana-Heilung soll die herkömmliche, allopathische Medizin nicht ersetzen, sondern ergänzen. Bei schwerer Krankheit oder Fortbestehen der Symptome sollten sofort ein Arzt und ein zertifizierter Prana-Anwender hinzugezogen werden.

Prana-Anwender...
Rechtssicherheit für Prana-Anwender die nicht Arzt oder Heilpraktiker sind Mit Urteil des Bundesverfassungsgerichtes vom 02. März 2004 (AZ: 1 BvR 784/03), ist für geistiges und spirituelles Heilen keine Zulassung nach dem Heilpraktikergesetz erforderlich.
Der Geistheiler darf sogar die Hände auflegen um die Selbstheilungskräfte des Klienten durch Übertragen von positiver Energie allgemein und auf Zielorgane zu aktivieren. Dies gilt insbesondere für den Prana-Anwender, der ja den Patienten nicht berührt.

Ärztliche Fachkenntnisse über Anatomie, Physiologie, Pathophysiologie sind nicht vorausgesetzt erforderlich, aber in einem bestimmten Rahmen durchaus sinnvoll.
Deshalb sollte jeder Prana-Anwender auch die Möglichkeiten weiterführender Ausbildung bis hin zum Associate Pranic Healer - APH für sich prüfen.
Wichtig ist die charakterliche Zuverlässigkeit und verantwortungsbewusstes Handeln.

Was darf der Prana-Anwender nicht: Im Zweifelsfall, oder wenn nach dreimaliger Prana-Anwendung keine Verbesserung eintritt, soll der Prana-Anwender dem Klienten raten einen Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen, eventuell auch noch vorher einen erfahrenen Prana-Anwender APH bzw. mit Prana-Anwendungen vertrauten Arzt oder Heilpraktiker hinzuziehen.

© Norbert Schäfer - Impressum - Datenschutzerkl√§rung - Kontakt